Ratgeber: HSS Lochsägen – Drehzahl, Einsatz und Lebensdauer maximieren

image_pdfimage_print

Lochsägen sind sehr vielseitige Werkzeuge – es gibt sie in den verschiedensten Ausführungen für unterschiedliche Werkstoffe. Selbstverständlich unterscheiden sich die Lochsägen auch in Bezug auf ihre Handhabung. Wie die Standzeit von HSS Lochsägen verlängert und die optimale Drehzahl bestimmt werden kann, erfahren Sie hier.

In unserem Ratgeber möchten wir Ihnen wichtige Tipps zur Ihren Lochsägen geben. Wenn Sie diese berücksichtigen, können Sie die Standzeit der Lochsägen maximieren und bessere Bohrergebnisse erzielen. Hinweise zur konkreten Anwendung von Lochsägen erhalten Sie in unserem Blogbeitrag Welche Lochsäge für welchen Zweck?. Ebenfalls empfehlen wir unseren interaktiven Lochsägen-Berater.

Die richtige Drehzahl für Bi-Metall Lochsägen

Drehzahl HSS LochsägeLochsägen aus Bi-Metall sind ebenfalls sehr universell einsetzbar und eignen sich im Gegensatz zu Hartmetall-Lochsägen auch für das Bohren in Metalle. Zu hohe oder zu geringe Drehzahlen beim entsprechenden Material können zu übermäßigem Verschleiß und schlechteren Bohrergebnissen führen. Die Zähne “rutschen” in diesem Fall über das Material und greifen nicht.

Anbei eine Übersicht bzgl. Richtwerten von Drehzahlen für HSS Lochsägen bei unterschiedlichen Materialien:

  • Ø20 mm Lochsäge: Weichstahl 460 U/min / Aluminium 670 U/min / Guss 290 U/min
  • Ø30 mm Lochsäge: Weichstahl 285 U/min / Aluminium 425 U/min / Guss 190 U/min
  • Ø40 mm Lochsäge: Weichstahl 220 U/min / Aluminium 330 U/min / Guss 145 U/min
  • Ø60 mm Lochsäge: Weichstahl 140 U/min / Aluminium 220 U/min / Guss 95 U/min
  • Ø70 mm Lochsäge: Weichstahl 125 U/min / Aluminium 185 U/min / Guss 80 U/min
  • Ø100 mm Lochsäge: Weichstahl 80 U/min / Aluminium 130 U/min / Guss 55 U/min

Diese Angaben sollen einen groben Anhalt zur Umdrehungsgeschwindigkeit von Lochsägen geben. Bei Guss bitte ein Kühlmittel verwenden.

Bi-Metall Lochsäge für Gestein verwenden?

Ebenfalls ist es wichtig, mit einer Bi-Metall-Lochsäge kein hartes Gestein zu bearbeiten. Dies führt zum Abstumpfen der Zähne – die Lochsäge muss ausgetauscht werden. In diesem Zusammenhang sollten Sie auch beachten, welches Material sich unter dem zu bohrenden Werkstoff befindet (z.B. bei Leichtbauplatten). Auf längere Sicht macht eine Nachlässigkeit einen früheren Austausch der Lochsäge nötig.

Lochsäge schonen für lange Standzeit

HSS-Lochsäge-richtig-verwenden-Ebenfalls sollten Sie die Säge öfter “lüften” bzw. säubern, damit Holzspäne nicht zum Verbrennen der Zahnspitzen führen. Die Säge verklemmt sich dann im Schnittkanal.

Ein Ausbrechen der Zähne kann dann auftreten, wenn die Lochsäge zu hart auf das Werkstück aufgesetzt wird. Auch darf die Säge niemals schräg angesetzt werden – dies führt zu erhöhter Verletzungsgefahr und kann zur Beschädigung der Säge führen.

M3 oder M42 Lochsäge?Lochsägen-M3-und-M42

Bi-Metall Lochsägen gibt es in den Varianten M3 und M42, welche sich auf die Art des verwendeten Stahls beziehen. M3-Lochsägen eignen sich dabei für “weichere” Werkstoffe wie Holz, Kunststoff, NE-Metalle, wogegen M42-Lochsägen die Spezialisten für Stahl und Edelstahl sowie Guss sind. Bei letzterem sollte unbedingt ein Kühlmittel verwendet werden, da die Standzeit der Lochsäge ansonsten erheblich verkürzt wird.

Direkt zu unseren Lochsägen:

Profi HSS M3 Lochsäge kaufen
HSS M42 Lochsäge kaufen

Gerne beraten wir Sie bei der Auswahl der passenden Lochsäge sowie deren Anwendung. Bitte nehmen Sie telefonisch unter (0) 651 / 98126 666 bzw. per Mail Kontakt mit uns auf.

Post Navigation